LEBER & Bauchspeicheldrüse

– Überlastung & richtige Entgiftung

Die Leber ist das zentrale Organ des gesamten Stoffwechsels und die größte Drüse in unserem Körper. Die wichtigsten Aufgaben sind die Produktion lebenswichtiger Eiweißstoffe, die Verwertung von Nahrungsbestandteilen, der Abbau und die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten, Medikamenten und Giftstoffen. Durch die "moderne" Lebensweise leiden immer mehr Menschen an einer NAFL - einer NICHT alkoholbedingten Fettleber.

Es fehlen zuverlässige Diagnosemethoden! Die Blutwerte sind durchwegs nicht aussagekräftig. Was Sie aber doch tun können, um den Zustand Ihrer Leber zu erfahren, ist Inhalt dieses Seminars.

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) produziert Verdauungsenzyme. Diese werden in den Darm abgegeben und sorgen dafür, dass die aufgenommene Nahrung auch verwertet werden kann. Welche Kohlenhydrate die Bauchspeicheldrüse massiv schädigen können, erfahren Sie in diesem Seminar.

Leber Pankreas xsSeminarinhalte:

  • die Leber - die Entgiftungszentrale in unserem Körper
  • der Ausgangspunkt vieler Krankheiten - die FETTLEBER
  • Entzündungen - die stille Gefahr!
  • So werden Sie Ihre Fettleber wieder los!
  • Leberstoffwechsel - was passiert hier eigentlich?
  • Blutwerte OK - und doch krank?
  • Warum haben 50% der Herzinfarktpatienten Cholesterinwerte unter 200 mg/dl?
  • Warum Leberentgiftung?
  • die Feinde einer gesunden Bauchspeicheldrüse
  • Pankreatitis - was nun?
  • ... und noch viel mehr!

 



Themenseminar direkt buchen:

 

Seminartermine & Anmeldung


Falls Sie Fragen zum Themenseminar haben oder sich lieber telefonisch anmelden möchten, finden Sie hier die Kontaktdaten.

 


 

Kundenstimmen Teilnehmer

Luisi

Wir haben nun schon beinahe alle "Dr.Stark"-Seminare besucht und freuen uns immer wieder über ein neues Thema. Denn bei jedem weiteren Abend werden uns die Zusammenhänge im menschlichen Körper klarer und verständlicher. Auch die Seminarunterlagen sind hervorragend. Wir diskutieren danach immer ausgiebig und lebendig mit unseren Freunden und jedes Mal kann jeder für sich etwas besonders Wichtiges "mit nach Hause nehmen". Danke an Herrn Dr. Stark, dass er sein umfangreiches Wissen uns Laien verständlich aufbereitet und weitergibt.

Claudia Gölz

Ich danke dafür, dass ich auf eure Homepage gestoßen bin. Zufälle gibt es für mich nicht, es musste so kommen. Auf der Suche nach Alternativen und vor allem nach der Ursache meiner Beschwerden, welche die Schulmedizin als Fibromyalgie abgetan hat, bin ich auf euch gestoßen. Gegen all die Medikationen, welche mir gegeben wurden, habe ich mich gewehrt. Mit dem Erfolg, dass überall in meinen Befunden steht, dass ich mich weigere Antidepressiva zu nehmen. Ich habe nicht nur einmal auf meine Eigenverantwortung hingewiesen. Nur das interessierte absolut niemand. Wichtig ist, dass der Euro rollt ... Regelmäßige Lymphdrainagen und Akupunkturmassagen haben mir mein Leben bereits erleichtert. Ich habe immer wieder gefragt, ob ich bei der Ernährung etwas umstellen soll, aber nein, auf Grund meiner spitzenmäßigen Blutwerte musste gar nichts umgestellt werden. Und ich hatte totale Verdauungsprobleme, immer wieder Durchfall - Reizdarmsyndrom - Auslöser psychisch, da ich durch den Unfall meines Sohnes ein Schockerlebnis hatte. Ich habe dann begonnen nur mehr das zu essen wo ich für mich gespürt habe, dass ich es vertrage. Das Blut wurde damals nur oberflächlich untersucht. Niemanden interessierte mein Vitamin D3 Wert, der mit 8 im Keller lag. Das Blut wurde dann von einem Arzt weiter untersucht und dieser hat mir damals auch die Darmsanierung verschrieben, weil drei Bakterienstämme nicht nachweisbar waren. Eine Darmsanierung habe ich somit vor gut einem Jahr bereits hinter mich gebracht, wobei diese ein wenig anders funktionierte. Danach durfte ich meine Mutter pflegen, die im März vorigen Jahres an Krebs verstarb. In dieser Zeit bin ich natürlich wieder auf der Strecke geblieben. Darmprobleme habe ich fast keine mehr, aber eben nur fast keine und ich denke, dass es ein guter Beginn ist, sich erneut gegen meine Diagnose Fibromyalgie aufzulehnen. Jetzt versuche ich es mit euren Produkten und hoffe sehr, dass sie meinen Kampf dementsprechend unterstützen. Man kann aber erst gegen etwas ankämpfen, wenn man weiß, wogegen man kämpft und was die Ursachen dafür sind und das bringt Herr Dr. Stark in all seinen Vorträgen uns näher. Dafür bin ich sehr dankbar. Auch dankbar bin ich, dass seine Vorträge für Nichtmediziner leicht verständlich sind.